Eine Art Beschwerdebrief

Liebes Galileo,

ich war damals 9 Jahre alt, ich war jung und unerfahren. Aber eines wollte ich damals schon, ich wollte die Welt erobern. Ich wollte alles sehen, hören, schmecken und fühlen, was es tolles auf der Welt gibt. Einmal nach Asien, Amerika oder Afrika reisen. Aber all das blieb mir verwehrt, ich war einfach noch zu klein. Wie gern wäre ich damals in einen Flieger gestiegen und einfach weggeflogen.

Aber wir wussten uns zu helfen, wir bauten uns unsere eigene große Welt, in dem Wald vor unserer Haustür. Wir spielten Cowboy und Indianer, bauten Häuser aus Holz und nannten sie Schloss oder Ritterburg. Wir bekriegten uns, indem wir fangen spielten. Kamen verdreckt und mit Schürfwunden nach Hause. Es war uns egal. Wenn eine Jeans zerriss, nähte Mama einen Flicken drauf und wir tollten weiter. Nichts konnte uns aufhalten. Wir waren frei und unverbraucht.

Der Wunsch die andere große Welt, die wirkliche zu sehen, blieb jedoch immer in meinem Kopf. Ich hörte alle immer sagen, wenn du sehen willst, was passiert auf der Welt, dann schau doch Fernsehen. Aber das ging nicht so einfach, ich hatte damals meine tägliche TV-Stunde und nicht länger. Also versuchte ich diese Stunde immer auf jegliche Wissenssendungen zu legen. Der Haken hierbei war nur, dass die besten immer zur Schlafenszeit kamen. Also blieb mir nur „Löwenzahn“ und „Die Sendung mit der Maus“. Bis endlich Galileo an den Start ging. Endlich ein Sendung, die sich nicht in meiner Schlafenszeit befand und die mich mit all dem Wissen versorgte, nach dem ich so sehr zehrte.

Ich lernte, wie TNT funktioniert, was die Amerikaner erfunden haben oder dass sie in China tatsächlich keine Hunde essen. Ich war glücklich und hob mir täglich meine Stunde für Galileo auf. Ich war glücklich. Mein Wissenshunger war gestillt.

Ich schaute dich täglich über Jahre hinweg. Doch irgendetwas änderte sich. Ich wurde älter und lernte immer mehr und mehr selbst von der Welt kennen, machte meine eigenen Erfahrungen. Ich flog in den Flugzeugen mit, die du mir gezeigt hast. Ich wusste sehr zu schätzen, was du mir alles beigebracht und gelernt hast. Jedoch verlor die Sendung mit zunehmenden Alter an Reiz und ich schaute immer seltener zu.

Ich dachte lange nach, woran das liegen kann. Liegt es an mir? Weiß ich einfach schon alles? – Nein, dass kann definitiv nicht sein. Nur woran liegt es dann?

Ich kann es dir sagen. Du bist einfach schlecht geworden. Unterschichten-Fernsehen, mit Themen, die niemanden auch nur im Ansatz interessieren können. Du testest, ob man Tiefkühlpizza auch in einem nicht vorgeheizten Backofen machen kann, ob Stunts aus Filmen in der Realität funktionieren. Und ich muss dir sagen, es interessiert mich nicht! Es ist mir egal, ich schaue die Filme nicht, um zu überprüfen ob James Bond wirklich aus 50 Meter Höhe stürzen kann, ohne zu sterben. Nein, ich weiß es sogar: Es würde nie funktionieren. Aber es ist mir egal!

Inzwischen bin ich alt geworden, eigentlich zu alt, um mir eine derartige Sendung anzuschauen. Dennoch schaue ich hin und wieder zu. Gelangweilt und nörgelnd, wie ein alter Rentner, der Tag für Tag an seinem Fenster sitzt und alles, was davor passiert, schon einmal gesehen hat. Und währenddessen backt meine Pizza im nicht vorgeheizten Ofen.

Mit freundlichen Grüßen

Ein ehemals treuer Zuschauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.